Lilo G.

Druck runter durch Ernährung

„Die Umstellung auf die gesunde Kost ist uns gut gelungen. Außerdem nehme ich regelmäßig die verschriebenen Blutdruckmittel ein. Ich habe das gute Gefühl, aktiv etwas für meine Gesundheit zu tun.“

In einer Routineuntersuchung wurden erhöhte Blutdruckwerte festgestellt – zu meiner Überraschung. Ich war 58 Jahre alt und schlank. Als ich die Diagnose bekam, war das für mich ein Signal, mich intensiver um meine Gesundheit zu kümmern. Ich wollte mehr über die Ursachen für Bluthochdruck wissen und habe recherchiert. Dabei stieß ich darauf, dass auch ungesunde Ernährung ein Grund sein kann. Und ich beschloss – auch im Sinne meiner Familie – in der Küche etwas zu ändern. Das Risiko, dass nicht nur ich, sondern auch die anderen eine Herzerkrankung oder einen Schlaganfall erleiden könnten, wollte ich auf jeden Fall ausschließen. Ich änderte meine Einkaufsliste und machte mich mit den typischen Rezepten der Mittelmeerküche vertraut. Glücklicherweise kann ich gut kochen und spezielle Kochbücher haben die Umstellung noch gefördert.

Zur gesunden Ernährung gehört die Umstellung auf reichlich Gemüse, Obst und Fisch. Vor allem aber gilt es, die Verwendung von Kochsalz beim Zubereiten der Speisen einzuschränken, dafür mehr Kräuter und gesundes Öl zu nutzen. Wir beschlossen innerhalb der Familie, nur noch zweimal in der Woche Fleisch aufzutischen. Grundsätzlich essen wir weniger Kohlenhydrate, also nur noch kleinere Mengen Brot oder Nudeln. Das Abendbrot haben wir auf etwa 18 Uhr vorverlegt, damit der Körper die Nahrung anschließend gut „verarbeiten“ kann.

Die Umstellung auf die gesunde Kost ist uns gut gelungen. Außerdem nehme ich regelmäßig die verschriebenen Blutdruckmedikamente ein. Mein Blutdruck ist nun seit vielen Jahren normal und ich habe das gute Gefühl, aktiv etwas für meine Gesundheit zu tun – und übrigens auch für die anderer: Zusammen mit meinem Arzt habe ich eine Selbsthilfegruppe gegründet, Unterstützung erhalte ich dafür von der Deutschen Hochdruckliga.

Lilo G.

Gesunde Ernährung hilft, den Blutdruck zu senken. Empfohlen wird die sogenannte DASH-Diät, auch bekannt als Mittelmeerkost. Dabei stehen reichlich Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, wertvolle Pflanzenöle sowie geringe Mengen an magerem Fisch und Fleisch auf dem Speiseplan. Wichtig ist auch, den Salzkonsum zu senken, denn Salz treibt den Blutdruck in die Höhe. Achtung: Auch an „verstecktes“ Salz denken. Verarbeitete Lebensmittel wie Wurst, Pizza und Fertiggerichte enthalten in der Regel viel Salz.

Mehr erfahren

Unsere aktuelle Broschüre zum Thema